Schach-Thementag Russland 2008

Gelungener Thementag an der Schule Frohmestraße

Am 27. Juni veranstaltete die Grundschule Frohmestraße in Hamburg Schnelsen ihren „Thementag Russland“. Bei der Auslosung der Partnerländer hatte die Schule das Traumlos Russland bekommen. Und mit sechs Schachklassen (im Rahmen des Projektes „Schach statt Mathe“) waren auch gleich sechs Lehrerinnen gefunden, die sich der Sache mit viel Engagement angenommen haben. Was sie zusammen mit dem Kollegium und weiteren Helfern auf die Beine gestellt haben, ist sehr bemerkenswert. Hier einige Impressionen:

Zur Begrüßung trafen sich alle Schüler, Lehrer und die Ehrengäste im Freizeitzentrum Schnelsen. Dort fand der Auftakt in der russisch geschmückten Festhalle statt.

Mit kleinen Ansprachen (unterbrochen von Live-Musik) wurden die Schüler auf den Tag eingestimmt.

Danach zogen alle gemeinsam wieder zur Schule, um in ihren Klassen die Projektarbeit

vorzubereiten oder zu ihrem ersten Projekt zu gehen. Das Angebot war breit gefächert:

Für die Gäste wurde im Lehrerzimmer ein kleiner Empfang vorbereitet mit russischen Spezialitäten, die am Morgen von einigen Müttern und Lehrerinnen wie mühelos auf die Silbertabletts gezaubert wurden. Dem Empfang folgte die Besichtigung einiger Projekte.

Das Schachangebot war ebenfalls umfangreich und wurde vom benachbarten SC Königsspringer organisiert.

Auf die „Beine“ gestellt wurde passend zum Thementag das große Holzschachbrett, die Projektarbeit der Schule zum Thema Russland. An dieser Attraktion hielten sich den ganzen Tag über Kinder auf.

Dieses Brett ist eine Gemeinschaftsproduktion in jeder Hinsicht: Verschiedene Klassen haben ausgeschnitten und gesägt. Jede der 64 Klappen verbirgt nützliche Informationen über Russland, die teils von den Klassen zusammengetragen wurden und von den Lehrerinnen auf das Klappenformat 23cmx25cm gebracht wurden.

Abgebildet wurde auf dem Brett die Komposition ‚Die Flucht Napoleons von Moskau nach Paris’ von dem russischen Schachspieler Petrow, nach dem auch die Russische Verteidigung benannt ist.

Jetzt steht das Brett für jeden sichtbar im Eingangsbereich des Haupthauses und ist jeden Morgen Anlaufpunkt für die Schüler. Besondere Attraktion ist das Feld a6, hinter dem sich ein kleiner Lautsprecher mit einer Platine befindet. Öffnet man die Klappe, ertönt die russische Nationalhymne.

„Zum Abschluss dieses besonderen Schultages fand auf dem Schulhof der große gemeinsame Abschlusstanz statt, für den extra der ganze Schulhof (inklusive Nachbarschaft) beschallt wurde und in allen Klassen ein kleine Choreographie einstudiert wurde.

Bericht:Boris Bruhn

Wir bedanken uns bei Herrn Bermhard Koch vom Niendorfer Wochenblatt, der uns die Fotos B.K.1-4 freundlicherweise für unsere Homepage zur Verfügung stellt!

Willkommen auf unserer Homepage